Kunst, Kultur und Bier

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu: Datenschutz
Ich bin damit einverstanden

Bandinfos

DOPPELDECKER: 30.4.2022, 19:30


Seit 2016 beschallen Doppeldecker kleine und große Bühnen mit ihrem Mundart-Hardrock „Made in Burgenland“. Man probiert den Spagat zwischen EAV und Van Halen mit Texten zu lokalen Anekdoten, Alltagsgeschichten und viel steirischer und burgenländischer Kulinarik - auch beim Bandnamen hat man sich an einem legendären Jennersdorfer Jausenbrot orientiert. Das von Doppeldecker kredenzte, am Marshall-Brett angerichtete Rock-Festmahl gibts am 30.April in der Bierwerkstatt in Nestelberg zu hören!

Facebook:
www.facebook.com/doppeldeckerrocks


AMPERE: 14.5.2022, 19:30

Ampere ist eine Deutschpunkband aus Hartberg-Fürstenfeld und wurde 2011 gegründet. Die Band hat zwei Studioalben veröffentlicht, die beide im Stress Studio in Graz recordet wurden.
Der Drummer Shorty haut nach seinem Unfall weiter in die Trommeln und spielt jetzt mit einer Hand.

Ampere Punkrock Österreich

Instagram
www.instagram.com/ampere_punkrock

Facebook:
www.facebook.com/amperepunk

YouTube:
www.youtube.com/Amperepunkrock

Website:
www.amperemusic.at

BLUE SUPPER: 18.6.2022, 19:30


Der Gitarrist Peter Taucher lebt als freischaffender Musiker in Graz, Österreich.
Seine Sprache auf dem Instrument ist geprägt von den unterschiedlichsten Stationen seiner bisherigen musikalischen Laufbahn.
Die Studien für Klassik - und Jazzgitarre an der KUG Graz dienten als solide Basis für einen professionellen Weg.
Nach diesen Jahren hat sich sein Zugang und Sound durch seine, bereits als Kind bestehende Leidenschaft für die großen Gitarristen der frühen BluesRockära, stark verändert.
In aktuellen Formationen wie BLUE SUPPER , THE PROPHETS OF CALAMARI und der FULL SUPA BAND vermischt sich in seinem Spiel eine Liebe für Jimi Hendrix, Cream, Albert King u.v.m. mit Elementen aus der Jazz - und frühen Fusionmusik.
Am Besten ist diese Verschmelzung in seinen Kompositionen für die Band BLUE SUPPER  zu hören.
Einen echten Gegenpol zu den genannten Bands bildet das EVA PLANKTON DUO.
Stilistisch in einer Art von kammermusikalischer Popmusik angesiedelt, hört man den
Gitarristen hier in einem fragilen, zum Teil auch akustischen Kontext.
Im Moment arbeitet er an Tonträgerveröffentlichungen für das EVA PLANKTON DUO
und dem BluesRock Trio BLUE SUPPER.

Webseite
https://www.peter-taucher.at/

LE CRAVAL: 16.7.2022, 19:30


Eine kurze Bandgeschichte

Ganz im Osten Österreichs braucht man Le Craval niemanden mehr vorzustellen. Rund um die Jahrtausendwende erspielte sich die Rockband mit ihren zumeist deutschsprachigen Liedern und den eingängigen Refrains eine stattliche Fangemeinde. Auch auf großen Festivalbühnen (Wiesen, Donauinsel, Bildein) wirkten die fünf Jungs nie verloren. Ihre Songs wurden auf zwei CDs gepresst („Bitte zu Tisch“ und „Keine Ahnung“), diese fanden großteils über Eigenvertrieb hohen Absatz. Titel wie „Wenn ich Gott wär“, „Mädchen brauchen länger“ und „Wie du bist“ brachten es regelrecht zu Kultstatus, selbst die Kinder der einstigen Ur-Fans singen heute noch textsicher mit.
2007 war aber Schluss mit lustig. Nach einem umjubelten Abschiedskonzert lag das Projekt „Le Craval“ vorerst einmal auf Eis. Selten aber doch zog es die Buben aber wieder auf die Konzertbühne. So geschehen beim „Picture On“ 2015 im burgenländischen Bildein: Dieser Gig zum 20-jährigen Bandjubiläum, am späten Nachmittag von gut Tausend Leuten vor der Mainstage bejubelt, bewies die nach wie vor große Treue der Le Craval-Fans.
Drei Jahre später fand sich ein Teil der Combo im Akkustik-Ableger „Los Cravalleros“ wieder. Unter diesem Namen kleidete die Band ihre besten und einige noch unveröffentlichte Songs in ein neues abgespecktes Soundkleid. Bei den Akkustik-Sessions entstanden auch neue Titel, wie das sommerliche Sehnsuchtslied „Weit zum Meer“.

Zurück zu den Wurzeln

Letztlich konnten die Musiker der magischen Anziehungskraft der Elektrogitarre doch nicht widerstehen. Es ging also „back to the roots“, was sich auch in der Rückkehr zum alten Bandnamen niederschlug. Im Projekt Le Craval 2.0 wird nun mit frischem Blut (neuer Schlagzeuger Matthias) und ganzer Leidenschaft an neuen Songs gearbeitet sowie das Beste von damals noch einmal neu produziert. So wie die Bandmitglieder an Jahren gereift sind, klingt auch das Material nun erwachsener. Die Produktion erfolgt im eigenen Farmer Studio in Neudorf bei Ilz. Die Songs werden als Singles auf den Musikplattformen veröffentlicht, die Videos dazu auf YouTube. Mit dem keinen Western-Epos zu „Adios Amigos“ gelang dabei den Jungs im Sommer 2020 ein viel beachteter Hingucker, die Nummer selbst bringt es bis heute zu zahlreichen Radioeinsätzen. Bislang letzter Streich: Die Neuproduktion von „Wie du bist“, eines der schönsten und beliebtesten Songs aus dem Repertoire von Le Craval.

Besetzung 2021


Robert Schwarzl: Gitarre, Gesang, Komposition, Arrangements, Produktion
Wilfried Rombold-Windberger: Gesang, Komposition, Textautor
Werner Fuchs: Gitarre, Gesang, Komposition, Co-Produktion
Matthias Senekowitsch: Drums
Thomas Peyerl: Bass, Komposition

Webseite
www.lecraval.at/

DANA GILLESPIE & JOACHIM PALDEN: Freitag, 29.7.2022, 19:30


DANA GILLESPIE

Die stimmgewaltige Dana Gillespie begann 1964 mit der Aufnahme einer Folknummer mit Donovan an der Gitarre. Es folgten viele Singels für Pye und zwei LPs für Decca bevor sie zu RCA wechselte, wo sie 1973/74 zwei weitere LPs aufnahm einige Titel produziert von David Bowie, dessen Manager sich fortan ihrer Karriere annahm.
Zu dieser Zeit war Dana die Königin des West End Musicals in London, sie spielte "Catch My Soul", "Mardi Gras" und war die Maria Magdalena in der Originalbesetzung von "Jesus Christ Superstar”.
Ab 1975 entwickelte Dana ihre schauspielerische Karriere, erschien in vielen Filmen, darunter "People That Time Forgot", "Bad Timing" und Ken Russell's "Mahler". Sie spielte auch die Acid Queen in der Bühnenversion von "Tommy" und trat in London und Wien in May Zetterling's "Playthings" auf.
Anfang der 80er war sie vier Jahre Mitglied der "Mojo Bluesband". "Ich lebte, schlief und atmete den Blues, es war eine große Erfahrung" kommentiert sie diese Zeit.
Dann nahm Dana die Single "Move Your Body Close To Me" auf, die europaweit auf Platz 1 vorstieß. Nach diesem PopErfolg trennte sie sich von den Mojos und nahm zwei weitere Platten in diesem Stil auf, "Solid Romance" und "It Belongs To Me".
Seit 1989 arbeitet sie wieder mit dem bekanntesten Österreichischen Blues und Boogie Woogie Pianisten Joachim Palden zusammen, einem der Gründer der Mojo Bluesband. Gemeinsam mit ihm nahm sie zwei CDs auf, eine Dritte ist im Entstehen.
Dana hat innerhalb von 43 Jahren 55 Platten aufgenommen, einige davon unter dem Pseudonym "Third Man" mit indisch beeinflußter Musik.
Sie leitet ein jährliches BluesFestival auf der Karibikinsel Mustique. In England nimmt sie für Ace Records auf ("Blues It Up" und "Hot Stuff') und in Österreich für Wolf Records ("Blue One", "Have I Got The Blues For You", "Boogie Boogie Nichts" und "Big Boy") und neben ihren Konzerten mit Joachim Palden und seinem Trio hat Dana in England eine eigene Bluesband.

Dana Gillespie & Joachim Palden Trio

"Ich glaube, nur etwas ältere Menschen sollten Blues singen, denn er handelt immer von Erfahrungen und Gefühlen. Dem hätte ich - als ich jünger war - nicht richtig gerecht werden können, denn meine Stimme hatte nicht die notwendige Schärfe um die Emotionen ausdrücken zu können, und ich hatte natürlich auch nicht die notwendigen Erfahrungen, um sie überzeugend auszudrücken." Jetzt - nach 44 Jahren in der Musik und nach 55 LP- und CD
Alben ist Dana Gillespie wirklich dafür qualifiziert, um den Blues zu singen - in einer langen Karriere, in der es ihr gelungen ist, ihre Musik mit so unterschiedlichen Interessen wir Film, Theater, Radio und sogar Sport (sie war britische Wasserski-Meisterin) in Einklang zu bringen. Sie steht seit ihrem 15 Lebensjahr (da erschien ihr erstes Album) in der Öffentlichkeit und ihr Stil entwickelte sich vom "Bowie-esque glam-rock" zur direkten, harten Bluesstimmung, die sie heute bietet. Wie immer bei ihren JAZZLAND-Auftritten hat sie das herrliche Trio bestehend aus Joachim Palden, piano, Tom Müller, sax und Sabine Pyrker, drums als mehr als nur verläßliche Begleitung zur Verfügung. (Jazzland-Post)

Joachim Palden Trio

Joachim Palden, piano | Tom Müller, sax | Sabine Pyrker, drums
Blues, Rhythm'n'Blues & Boogie Woogie

Es gibt nur ganz wenige Pianisten in Europa, die einen so exquisiten Blues- und Boogie Woogie-Stil haben wie der 1960 in Wien geborene Joachim Palden. Er wuchs mit der Musik der Blues- und Jazz-Plattensammlung seines Vaters auf, seine ersten Vorbilder waren Albert Ammons und Pete Johnson. Als 1972 in Wien das "Jazzland" öffnete - inzwischen seit langem einer der wichtigsten Clubs in Europa - hatte er die Möglichkeit, viele der damals noch lebenden Blues-Größen live zu hören. So wurden Champion Jack Dupree, Roosevelt Sykes, Little Brother Montgomery, Memphis Slim u.v.m. zu wichtigen Einflüssen. Bereits mit 17 gewann er den ersten Preis eines großen Boogie Woogie
Wettbewerbs in Zürich, wovon ein live-Mitschnitt - sein Plattendebut - erschien. In dieser Zeit gründete er mit Erik Trauner die Mojo Blues Band und seine Liebe zu Chicago Blues und vor allem zu dem Pianisten der Muddy Waters Blues Band, Otis Spann, begann. Mit dieser Band nahm er 3 LPs auf, die letzte mit der britischen Sängerin Dana Gillespie, die 4 Jahre Bandmitglied war. Anfang der 80er lernte er bei einem Konzert in Turin die italienische Sängerin Etta Scollo kennen, sie folgte ihm nach Wien und eine intensive Zusammenarbeit begann. Zwei LPs wurden gemeinsam eingespielt, Be Baba Leba Boogie, die kommerziell sehr erfolgreich war (9 Wochen Ö3-Hitparade, bis auf Platz 8) und Scat Boogie, letztere featured den inzwischen leider verstorbenen Jazz-Saxophonisten Eddie "Lockjaw" Davis, der über lange Jahre der Star-Solist der Count Basie Bigband war. Es folgten Tourneen mit der Stars of Boogie Woogie-Show, Gastspiele in ganz Europa, sehr oft in Israel, und unzählige Konzerte mit Vince Weber, Axel Zwingenberger, Oscar Klein sowie mit den Saxophonisten Big Jay McNeely, Red Holloway und Jim Galloway. Seit 1989 arbeitet er wieder regelmäßig mit Dana Gillespie zusammen, mit ihr Auftritte in der ganzen Welt, z.B. mehrere große Indien-Tourneen und tätigt Aufnahmen in Chicago und London, darunter mit Musikern wie Magic Slim, John Primer, Eddie Shaw und Michael Coleman. Mit Dana entstehen 1992 eine Live-CD im Wiener Jazziand, Boogie Woogie Nights, 1994 Big Boy, produziert von Mike Vernon, einem der englischen Top-Produzenten (z.B. Fleetwood Mac), und Festival-Mitschnitte in Kroatien, Polen und dreimal in der Karibik (Mustique-Bluesfestival). 2007 war der Beginn der Zusammenarbeit mit der hervorragenden schwarzen Sängerin Betty Semper, die den Blues wie keine zweite bei uns singt!
Der Schwarzwälder Tom Müller studierte in Graz und Wien Jazz-Saxophon, lebt seit Jahren in Wien und ist der Blues, Soul und Funk Spezialist. Sein absolutes Vorbild ist King Curtis. Tom ist oft Gast bei Konzerten und CD-Aufnahmen der besten Blues- und R’n’B-Bands in Europa.
Sabine Pyrker ist die Tochter des bekannten österreichischen Blues und Boogie Woogie Pianisten Martin Pyrker und folglich mit dieser Musik groß geworden. Sie begleitet ihren Vater seit vielen Jahren bei den meisten seiner Konzerte und ist seit 2006 Mitglied des Joachim Palden Trios. Im klassischen Bereich ist sie seit einigen Jahren fixes Mitglied des Ensembles von Percussion-Jungstar Martin Grubinger und auf den ganz großen Bühnen der Welt mit ihm zu hören. Ihr Spiel ist authentisch und mitreissend, sie ist Dank ihrer positiven Ausstrahlung immer der Liebling des Publikums.
2014 erschien nach langer Pause die neue CD Guilty unter seinem Namen, die neben Dana Gillespie und Betty Semper die Saxophonisten Big Jay McNeely und Martin Winning und die Gitarristen Ian Siegal, wohl Englands bester akustischer Bluesgitarrist, und Mike Sponza featured.

contact:
joachim@palden.com
+43 1 7137891
www.joachimpalden.com
www.gillespie.palden.com

FRANZ ZETTL & FRIENDS: BRUNCH, Sonntag, 12.6.2022, 11:00



feat. Marion Wanasky
Jazz-Standarts vom Feinsten

Dietmar Krausneker dr.
Gerhard Prettenhofer p.
Robert Tesar b.
Marion Wanasky voc.
Franz Zettl sax, fl., flh,....

THE MYSTERIOUS BLUESMEN: BRUNCH, Sonntag, 03.07.2022, 11:00


Christian Masser (Gesang/Gitarre) - Gerhard Steinrück (Kontrabass) - Fabian Steinrück (Schlagzeug)

"Das groovige und gut eingespielte Trio um den Grazer Sänger und Gitarristen Christian Masser spezialisiert sich auf "Old-School-Blues" und greift tief in die Schatzkiste von Blues-Größen wie B.B.King, Muddy Waters, John Lee Hooker etc.
Spezielle Zugabe: Einige Nummern aus der neuen CD, die Masser mit Gerhard Steinrück eingespielt hat.